Kritik knallhart! Heute: Deutschland vs Portugal

Willkommen zu Siggi’s knallharter Spielkritik. Heute: Deutschland vs Portugal.

"He Thomas, Zahn verloren?"

„He Thomas, Zahn verloren?“

Taktik: Die deutsche 11 war sichtlich bemüht, konnte jedoch die taktischen Vorgaben des Bundestrainers nicht ansatzweise umsetzen. Im Vorfeld sprach Jogi Löw von seiner 14er Mannschaft. Der Startformation obliegt die Aufgabe bei diesen mörderischen klimatischen Bedingungen den Gegner zu zermürben und die Einwechselspieler sollen dann in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung sorgen. Diese Taktik ist hinten und vorn nicht aufgegangen, denn bereits zur Pause führte Deutschland 3:0. Sollte sich die Mannschaft in den nächsten Spielen ähnlich rebellisch hinsichtlich der taktischen Ausrichtung verhalten, so muss man nicht nur am Erreichen des Viertelfinales zweifeln, sondern auch ganz klar die Autorität des Bundestrainers hinterfragen.

Torwart:

Manuel Neuer war zwar sichtlich bemüht, konnte jedoch lediglich 4 Schüsse auf sein Tor abwehren. Nicht eine Flanke konnte er aus der Luft fischen und hat keinen gehaltenen Elfmeter auf dem Konto. Für einen Welttorhüter eindeutig zu wenig. Durch seine Ausflüge ins defensive Mittelfeld muss man sich fragen, ob Manuel Neuer nicht besser als falsche 3 hinter der Innenverteidigung aufgehoben wäre…

"Schiri! Bin ich schöner als Du!

„Schiri! Bin ich schöner als Du!

Abwehr: Die Abwehr bot eine eher schwache Leistung:

Besonders von Jerome Boateng hatte man zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass er die weiblichen Fans im Stadion vor CR7 schützen könnte. Auch der Schiedsrichter war nach dem geforderten Elfmeter in der 75. Minute CR7 schutzlos ausgeliefert. Ebenso bei Ronaldos Freistößen mussten Lahm und Neuer zweimal rettend eingreifen.

Per Mertesacker bot ein katastrophale Leistung. 66% verlorene Zweikämpfe, 50% Passquote in der gegnerischen Hälfte… Das spricht Bände. Hier mangelt es an Einstellung, Physis und und und…

"War schlecht, weiss ich..."

„War schlecht, weiss ich…“

Mats Hummels gelang ein wuchtiger Kopfball ins Netz der Portugiesen, aber seine ordentliche Leistung erhielt durch die italienische Heulsuseneinlage mit anschließender Auswechslung einen faden Beigeschmack. Keine Theatralik, kein Fallen entgegen physikalischer Gesetze, kein „ichrollemichmitschmerzverzerrtemgesichtaufdemrasenzuehrenallersüdeuropäer“. Und schlussendlich lässt er sich nicht einmal vom Platz tragen! Lieber Mats, da muss mehr kommen!

Benedikt Höwedes blieb recht unauffällig bis auf eine vergebene Torchance. Versuchte in der zweiten Halbzeit die Portugiesen noch einmal ins Spiel zu bringen, jedoch hatte er Pech mit Schiedsrichter, dass dieser das angedeutete Foul an Eder im Strafraum nicht ahndete.

 

Defensives Mittelfeld:

Philip Lahm konnte nur wenige Akzente setzen. Passquote lediglich 93,7%. Blieb gegenüber CR7 bei Reklamationen äusserst unauffällig. Von einem Kapitän darf man eindeutig mehr erwarten.

Toni Kroos‘ gefürchtete Schusstechnik blieb heute einmal mehr ohne Wirkung. Man hat in diesem Spiel ganz klar gesehen, warum deutsche Mittelfeldspieler im Schnitt nur den halben Marktwert eines spanischen Mittelfeldstrategen haben.

Sami Kehdira hat das Rehastrohhalmziehen gegen Bastian Schweinsteiger gewonnen, aber ansonsten die Sympathien aller Fans verspielt. Wer aus 30 Metern nicht in der Lage ist, ein leeres Tor zu treffen sollten sich Gedanken über einen Berufswechsel machen.

Ein Wort noch zu Bastian Schweinsteiger. Er ist ja bekannt dafür unwichtige Spiele im Nationalmannschaftstrikot zu schwänzen, jedoch für die Vorsehung, dass auch das erste WM Gruppenspiel den Charakter eines Trainingsspieles haben wird, dafür müssen wir den Hut ziehen! Bestnote für „Blickindiekristallkugel“.

offensives Mittelfeld:

"Ist der eigentlich drin?"

„Ist der eigentlich drin?“

Sorgenkind des deutschen Angriffes, Mesut Özil, blieb einmal mehr hinter seinen Möglichkeiten. In diesem Spiel schaltete er nach vergebener 100%iger Torchance in der 51. Minute zwar nicht direkt auf Autopilot, wurde aber kurz darauf ausgewechselt. Dies zeigt eindeutig, dass der Bundestrainer noch kein Vertrauen in die mentale Stärke von Özil hat.
Mario Götze erlebte einen glücklosen Nachmittag. Kein Tor erzielt, im Strafraum gefoult und damit einer guten Torchance beraubt und dann noch die 3.“schlechteste“ Laufleistung im deutschen Team. Mario, wenn du weltklasse werden willst, dann musst du weniger Laufen! Lionel Messi läuft im Schnitt 3x weniger und ist 3x so teuer. Fällt der Groschen?

Thomas Müller – unfair (Nötigte Pepe zur Tätlichkeit) und egoistisch beschreibt das Spiel der „wilden 13“ präziese. Dem zweitklassigen Abklatsch des „Bombers“ gelang wieder kein Tor in liegender Position. Beim Elfmeter drängte er sich auf, zeigte dann jedoch Nerven. Wenn man die Coolness und Abgeklärtheit eines Weltstars hat, dann schießt man Elfer wie Pirlo bei der EM 2012… Böser Stellungsfehler beim Tor von Hummels, sonst hätte er sich diesen Treffer ebenfalls unter den Nagel reissen können. Keine Frage, Thomas Müller versuchte mit seiner Leistung ganz klar auszudrücken „Jungs, ich bin eh besser wie ihr! Deshalb spiele ich bald bei der Bayrischen Nationalmannschaft!“

"Hab ich gut geputzt?"

„Ey, ich will auch mal Schießen!“

Von der Bank:

Andre Schürrle belebte das Spiel auf der Rechten Seite. Versuchte von der taktischen Ausrichtung in Zusammenarbeit mit Rui Patricio noch etwas zu retten, in dem sie gemeinsam das vierte Tor auflegten. Fanden als Abnehmer jedoch nur Müller und nicht Mustafi.
Über Shkodran Mustafi ist eigentlich nur als interessant zu erwähnen, dass er einst beim HSV ausgebildet wurde. Dafür hat er seine Sache ganz ordentlich gemacht…
Lukas Podolski ist als Joker kaum noch aus der N11 wegzudenken. Praktisch in jedem Spiel kommt er für ein paar Minuten rein. Seine ihm von Löw zugedachte Aufgabe ist damit klar formuliert und kann im Grunde praktisch ohne sein Zutun erfolgreich abgeschlossen werden: Lothar Matthäus als Rekordnationalspieler ablösen! Ansonsten schwach. Hat sein Smartphone in der Kabine vergessen und damit keine Selfies direkt vom Rasen twittern können…

In diesem Sinne hoffen wir auf eine deutliche Leistungssteigerung gegen Ghana!

 

Über

Siegfried "Siggi" Arkasmus, 33 Jahre, Student Siggi wuchs allein bei seiner Mutter auf. Seinen Vater hatte er nie kennen gelernt. Bereits in der Schule fiel er hauptsächlich mehr durch Störungen und Schabernack, als durch gute Noten auf. Seine größten Erfolge erzielte er in den Disziplinen: Meiste Fehlstunden, meiste gleichzeitige Beziehungen mit Mitschülerinnen und ausgefallenste Ausreden. Trotz seiner Einstellung gelang ihm dennoch mit Ach und Krach ein Schulabschluss und die Aufnahme in ein sozialpädagogisches Studium, welches er inzwischen zu seinem Hauptberuf gemacht hat. Seinen Lebensunterhalt verdient er mit der Ausrichtung von illegalem Glücksspiel und Internet-Poker. Siggi entging knapp einer Vorstrafe wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz, da er in 2-stündiger Diskussion der zuständigen Beamtin weiss machen konnte, dass seine Topfpflanzen eine sehr seltene Spezies sind und rein zufällig nach Dope aussehen... Siggi befindet sich zur Zeit wegen Sexsucht in psychologischer Behandlung bei einer äusserst attraktiven Therapeutin. Nach einigen Sitzungen empfahl ihm die Seelenklempnerin, dass es ihm gut täte, wenn er sich den wirklichen Problemen im Leben stellte und seine sozialen Fähigkeiten verbesserte...

Veröffentlicht in Hast Du schon gehört? Getagged mit: , ,

Die "Cloud"